Lehrstuhl fml
Suche        Kontakt        Impressum           English english

Forschung

 

Forschungsprofil

Forschungsprofil Lehrstuhl fml

 

Forschungsprojekte

  

Die Forschung am Lehrstuhl fml richtet sich auf zahlreiche Schwerpunkte:

Unter dem Oberbegriff der Intralogistik ist ein weites Spektrum an Forschungsinhalten angesiedelt, das sich von der Logistikplanung über Lager- und Kommissioniersysteme bis hin zu den Fördermitteln der Intralogistik erstreckt.

Der Automobilbranche wird aufgrund ihres hohen Stellenwerts für die inländische Wirtschaft ein eigener Forschungsschwerpunkt gewidmet, der sich mit den Prozessen und Systemen der Automobillogistik beschäftigt.

Die Forschungsschwerpunkte Wandelbare Materialflusssysteme und Internet der Dinge schließlich zielen auf hochflexible und extrem anpassungsfähige Logistiksysteme in der Intralogistik ab.

Eng damit in Verbindung steht auch die Forschung und der Einsatz der innovativen Ident-Technologie RFID in der Logistik.

Die Technologien der Virtual und Augmented Reality halten als neuartige digitale Werkzeuge Einzug in den logistischen Planungsprozess und in die Mitarbeiterunterstützung am Arbeitsplatz.

Einen zweiten Branchenschwerpunkt neben der bereits erwähnten Automobillogistik bildet die Baulogistik, die sich mit der Planung und Verfolgung  von Prozessabläufen sowie der Ver- und Entsorgung auf Baustellen beschäftigt.

Mit der Schüttgutförderung und dem Kranbau stehen auch heute noch zwei traditionsbehaftete Arbeitsgebiete im Fokus der Forschung am Lehrstuhl fml. Dabei ist der Forschungsschwerpunkt Kranbau & Tragwerksberechnung wiederum eng mit Entwicklung und Einsatz von FEM & MKS-Berechnungsverfahren verknüpft, die dank des Leistungszuwachs auf dem IT-Sektor immer umfangreichere Auslegungsberechnungen zulassen.

Eine klare Abgrenzung zwischen einzelnen Forschungsschwerpunkten ist dementsprechend nicht gewünscht, da gerade der Ergebnis- und Erkenntnisaustausch zwischen den unterschiedlichen Forschungsgebieten zu neuen, innovativen Lösungen und Synergieeffekten führt.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/607383.jpg

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/16-11-09_195.JPG

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/HR0F9809.jpg

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/HR0F9601.jpg

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/16-11-09.jpg

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/beide_funktionsmuster_1041.jpg

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/16-11-09_204.JPG

 

/fml/images/Forschung/Seiteleiste/HR0F0085.jpg